Posts for Tag: Spiegel

Im Tal der Ahnungslosen

Mit voller Breitseite koffern die deutschen Medien gegen die neue griechische Regierung, allen voran der aktuelle SPIEGEL. Der Publizist Robert Misik wirft dem Magazin "Lügen, Fehl- und Halbwahrheiten" vor und sieht darin die Folge eines politisch-medialen Einheitsdenkens, mit dem sich Deutschland zusehends isoliert: „Die Deutschen sind mittlerweile völlig out of touch mit dem Rest der Welt und der Wirklichkeit.“

Weiterlesen bei Carta

SPIEGEL Online und der Phantom-Konvoi – Hysterie, Lügen und Heuchelei

„Als SPIEGEL Online am Freitag gegen 17:20 mit der Eilmeldung „Ukraine: Truppen greifen russischen Konvoi an“ herauskam, rutschte sicher zahllosen Lesern das Herz in die Hose. Zum Glück stellte sich diese Meldung weniger später als Falschmeldung heraus.

...

...

Im Krieg stirbt die Wahrheit immer zuerst. In einer demokratischen Gesellschaft sollte es jedoch Aufgabe der Medien sein, Lügen zu benennen und nicht Lügen zu verbreiten oder gar in Umlauf zu bringen. SPIEGEL Online scheitert an diesem Maßstab.“

Zum vollständigen Artikel der Nachdenkseiten

Siehe auch hier in diesem Blog.

Negative Opferzahlen in Gaza

Der Spiegel fälscht Opferzahlen durch eine absurde grafische Darstellung

Die Entwicklung der Opferzahlen:

So bereitet der Spiegel die Opferzahlen auf:

Leider wurde schlampig und inkonsequent gearbeitet. Die nächste oder übernächste Ableitung der Funktion hätte der Intention des Spiegel besser entsprochen: Sie hätte negative Opferzahlen ausgewiesen.

Via Stefan Niggemeier

Getroffene Hunde bellen – wie der SPIEGEL auf Kritik reagiert

„Nicht nur die NachDenkSeiten haben die aktuelle Ausgabe des SPIEGEL scharf kritisiert. Nach gerade einmal drei Stunden sah sich SPIEGEL Online bereits genötigt, die Kommentarfunktion zum aktuellen Titelartikel der Printausgabe zu schließen – die Leserkritik, die den Blattmachern ins Gesicht schlug, war hart. Auch intern brodelt es gewaltig. Anstatt die Kritik erst einmal sacken zu lassen und zu reflektieren, zeigt sich der SPIEGEL jedoch dünnhäutig und versucht sich in einem Editorial für seine Titelgeschichte zu rechtfertigen. Damit macht er die angerichtete Blamage jedoch nur noch größer.“ Von Jens Berger.

Weiterlesen

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podctast verfügbar.

Der Spiegel - absolut hieb- und stichfeste Vermutungen