Posts for Tag: Kampfgruppe Semantik

Nochmal Sprache

Der Postillon landet mal wieder einen Volltreffer mit einer bedarfsgerechten Optimierungsmaßnahme: Zwei Pressemitteilungen werden zusammengelegt. Ergebnis:

Regime-/Regierungstruppen zerbomben/besiegen Opposition/Terroristen in Aleppo/Mossul

Aleppo/Mossul (dpo) - Assads Schergen/irakische Soldaten haben bei der Rückeroberung der Stadt Aleppo/Mossul einen brutalen/bedeutenden Sieg erkämpft.

Wunderbar!

Quelle: http://blog.fefe.de/?ts=a6b83679

Sprache

Wenn ihr dem Syrienkrieg folgt, habt ihr sicher gehört, dass die Russen und Assad in Aleppo gerade große Fortschritte machen.

Das geht natürlich nicht, dass der Assad jetzt gewinnt, oder die Russen, daher hat der Westen schnell über die Uno einen 7-tägigen Waffenstillstand ausrufen wollen, damit der Westen den Terroristen frische Waffen und Munition liefern kann.

Aber die Russen haben sich nicht bluffen lassen und ein Veto eingelegt, mit den Chinesen zusammen.

Der Lacher bei solchen Meldungen ist ja immer, dass wenn der Westen gegen jemanden kämpft, dann sind das immer "die Terroristen". Wenn aber wir die Terroristen in anderen Ländern mit Waffen beliefern, dann sind das "die Rebellen". Ist euch sicher auch schon aufgefallen. Selbst wenn die Russen in Tschetschenien Krieg führen, war bei uns in den Medien von "den Terroristen" die Rede, oder gelegentlich auch von "den Separatisten", aber das passt ja in Syrien nicht.

So und dieser Artikel jetzt, der spricht von "den Rebellen". Die Russen kämpfen gegen die Rebellen (also die Terroristen, die wir aus dem Westen bewaffnet haben).

Lustigerweise beteiligt sich Russland demonstrativ nicht an diesen Propagandakategorien sondern spricht von "Kämpfern".

"These kinds of pauses have been used by fighters to reinforce their ammunition and to strengthen their positions and this will only worsen the suffering of civilians," Russian U.N. Ambassador Vitaly Churkin said of the proposed seven-day truce.

Wenn man nicht persönlich betroffen ist, ist so Propagandabeobachtung durchaus ganz unterhaltsam.

Quelle: http://blog.fefe.de/?ts=a6b81af3

Kampfgruppe Semantik unterwegs: NRZ vom 2.12.22016

Seite 1:

„Syrien: Druck auf Syrien wächst“

 Er wird von niemandem ausgeübt oder erzeugt, er wächst halt. 

Seite 1:

„Pfusch bei Krebsmittel“ sowie

Seite 4:

„Falls tatsächlich bewusst geschlampt worden wäre: unglaublich“

Bei dem aus Raffgier erfolgten Verdünnen von Medikamenten wurde nicht geschlampt sondern gemordet. Genau so wie bei der VW-Schummel-Software. 

Seite 5:

„Gabriel empfängt Wagenknecht“ 

Die haben zusammen Kaffee getrunken. Aber es sollte schon klar sein, wer Herr und wer Knecht ist. 

Seite 6:

„Der Nobelpreisträger liefert“ 

Das kann man schon so sagen, schließlich handelt es sich hier um irgendwo in Südamerika. Über die USA würde es sicher anders formuliert. Aber der hat ja nicht geliefert. 

Seite 7:

„Tarifwechsel hilft gegen explodierende Beiträge“ 

Manchmal explodiert einfach etwas. Da kann man nichts machen. Shit happens. Und schließlich ist ein anderer Vertrag, der Sachen einfach nicht mehr versichert, die bisher versichert waren, die billigere Versicherung, sofern man jung und gesund und risikofreudig ist. 

Seite 7:

„Die Städte warnen vor Wohnung-Engpass“ 

Da ist wahrscheinlich die Badezimmertür zu schmal. Von grundsätzlichem Mangel zu sprechen, wäre sicherlich übertrieben. Nach dem Engpass wird's ja immer auch wieder breiter.